0

Was eine Aktie ist, hast Du bereits gelernt. Noch einmal zur Erinnerung: Nach dem Kauf einer Aktie bist Du Miteigentümer des Unternehmens. Wenn viele Anleger an die Firma glauben und in sie investieren, steigt der Preis des Papiers (Kurs). Der Kursverlauf einer Aktie sagt also auch immer etwas darüber aus, wie sehr Aktionäre dem Unternehmen vertrauen. Ein Aktienindex repräsentiert dagegen nicht den Börsenwert einzelner Aktiengesellschaften, sondern einen ganzen Markt.

 

So werden Branchen wie die Automobil- oder Chemiebranche, Regionen oder sogar ganze Länder abgebildet. Mehrere Unternehmen zusammen formen den jeweiligen Index. Der bekannteste Index für den deutschen Markt heißt Deutscher Aktienindex, kurz Dax. Er wird aus den Aktienkursen der 30 größten deutschen Aktiengesellschaften berechnet. Die Unternehmen haben unterschiedliche Gewichtungen. Die Deutsche Börse Group, die den Dax verwaltet, nimmt die Marktkapitalisierung als Maßstab. Sie wird aus der Anzahl der im freien Verkauf befindlichen Anteilsscheine und dem aktuellen Kurswert dieser Anteile berechnet.

 

Ratingagenturen und Indexanbieter legen fest, welche Firmen in einen Index aufgenommen werden. Bei schwacher Entwicklung des Aktienkurses kann ein Unternehmen absteigen aus einer Börsenliga. Du kannst es Dir vorstellen wie in der Fußball-Bundesliga. Wenn ein Unternehmen an der Börse schwach ist und dauernd oder rasant an Wert verliert, kann es zum Abstieg kommen. Die zweite Liga in Deutschland heißt MDax, die dritte SDax.

 

Die Mutter aller Indizes ist der Dow Jones Industrial Average. Er listet die 30 größten Unternehmen der amerikanischen Börse. Asiens wichtigster Aktienindex ist der Nikkei. Über bestimmte Finanzprodukte kannst Du in einen Index investieren und von der Entwicklung einer Branche oder eines Landes profitieren.

 

Ein Index dient außerdem als Vergleichsmaßstab und ist eine Art Stimmungsbarometer. Steigt ein Index, kannst Du in der Regel von einem Aufschwung in einer Volkswirtschaft oder einer Branche ausgehen. Aber Vorsicht: Vertraue nicht allein auf Börsenindizes. Durch sie kannst du keine verbindlichen Aussagen über die volkswirtschaftliche Lage treffen.

 

Zum einen repräsentieren Indizes nämlich nie alle Unternehmen. Dein Kiosk oder Friseur um die Ecke ist nicht börsennotiert und deshalb nicht erfasst. Große Ketten wie Aldi oder dm sind ebenfalls nicht an der Börse. Außerdem sind Entscheidungen von Anlegern nicht immer rational. Auch Emotionen oder Moral spielen eine Rolle, der Kursverlauf von Aktien und damit eines Indizes muss nicht immer nur auf wirtschaftlichen Kennzahlen beruhen.

Redaktion

FFQ: Finanzrocker

Previous article

FFQ: Jens Rabe

Next article

More in Kohle-ABC

Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may also like