0

Nur Bares ist Wahres” – das ist der Blog von Luis Pazos. Das passende Motto dazu kommt aus einem Märchen. Uns erklärt er, wie das zusammenpasst und wie der Name zu verstehen ist.

 

Mein-KohleEinstieg.de: Dein Slogan lautet “Nur Bares ist Wahres”. Spricht das nicht gegen Aktien und andere Anlageprodukte?

Luis Pazos: Ganz im Gegenteil würde ich sogar sagen. Das weist ja zumindest darauf hin, dass eine ertragsorientierte Anlagestrategie eben für bestimmte Anlegertypen genau das richtige sein kann. Deswegen habe ich auch analog dazu das Märchen von “Der Gans, die goldene Eier legt” als Leitmotto gewählt. Da haben wir genau den Fall, dass sich eben eine Gans habe, die goldene Eier legt, also Bares absondert, was eben Wahres ist. Das spricht jetzt auch nicht gegen die Gans. Von daher geht es in dem Sinne nicht darum, dass man Bargeld horten soll, sondern darum, sich eine Cashflow-orientierte Strategie zu überlegen, die einem eben ein laufendes Einkommen gewährleistet.

Sparen und investieren – schließt sich das aus?

Nein. Klar, es ist immer eine Definitionsfrage. Aber sparen ist ja im Prinzip der Akt oder eine Differenz zwischen dem, was ich einnehme und ausgebe, also die positive Differenz. Investieren bezeichnet dagegen die konkrete Verwendung der Mittel. Wir haben also im Prinzip auf der einen Seite die Mittelherkunft, das ist das Sparen aus meinen Einnahmen und dem, was ich eben nicht ausgegeben habe und auf der anderen Seite die Mittelverwendung. Das ist das Investieren.

 


Für Finanz- und Börsenthemen interessiert sich Luis Pazos, Blogger und Buchautor, bereits seit der Schulzeit. Seit 1994 handelt er an verschiedenen Börsenplätzen. Seine Strategie: Hochdividendenwerte. Für das Monatsmagazin “eigentümlich frei” schreibt er regelmäßig Buchkritiken sowie Fachartikel. Mit “nurbaresistwahres.de” betreibt Luis einen Finanzblog zu passiven Einkommensstrategien.


 

Bildquelle(n):

  • Old pensioner counting her retirement money, only euro coins: Colourbox
Redaktion

Deine schlechteste Investition?

Previous article

Passiv oder Aktiv?

Next article

More in Interview

Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may also like