0

Auf einem Konto kannst Du Geld einzahlen. Es ist wie ein zweites Portemonnaie: Du bringst Deine Münzen oder Scheine zur Bank und gibst sie dort ab. In der Regel kannst Du in jeder Filiale auch Deine Scheine in den Automaten stecken. Die Bank behält Dein Geld und vermerkt das in ihrem Computer. Man sagt: „Das Geld wird Deinem Konto gutgeschrieben.“ Mit Deiner Bankkarte und der dazugehörigen PIN-Nummer kannst Du an einem Geldautomaten Dein Bargeld abheben. Der Betrag wird dann wieder von Deinem Konto abgezogen und Du kannst es in Deinen Geldbeutel packen.

 

 

Wenn Du etwas in einem Geschäft oder Supermarkt einkaufen möchtest und kein Bargeld dabei hast oder ausgeben möchtest, kannst Du mit Deiner Bankkarte bezahlen. Ein elektronisches Gerät verbindet sich mit dem Computer der Bank. Dort wird dann der gespeicherte Betrag von Deinem Konto abgezogen. Das Geld wird im Gegenzug auf dem Konto des Geschäftes oder Supermarktes gutgeschrieben.

 

Außerdem kannst Du Dein Konto für weltweite Geldgeschäfte nutzen. Dein Arbeitgeber überweist Dir in der Regel Dein Gehalt auf das Konto. Darüber hinaus kannst Du auch eigene Aufträge vergeben, zum Beispiel dass Deine monatliche Miete dem Vermieter automatisch zugestellt wird oder Du über Dein Konto die Rechnung des Handwerkers, des Zahnarztes und Deines Urlaubes bezahlst. Das geht in einer Filiale oder mittlerweile auch über das Internet.

 

Für diese Geschäfte sind zwei Kennzahlen wichtig: zum einen die Kontonummer, die sogenannte IBAN, sowie die Leitzahl der Bank (BIC). Online oder auf ausgedruckten Kontoauszügen aus dem Automaten kannst Du Deine Zu- und Abflüsse auf dem Konto beobachten. Zu bestimmten Konditionen darfst Du Dein Konto sogar überziehen, das heißt mehr ausgeben, als Du eigentlich hast. Das kostet Dich jedoch eine hohe Gebühr, die Dispo-Zinsen. Du solltest also immer aufpassen, ob Du Dir die Jeans im Geschäft noch leisten kannst. Denn: Du siehst nicht immer sofort, wie viel Geld auf Deinem Konto liegt. Erstens musst Du Dich dafür online einloggen oder zur Filiale gehen. Zweitens: Weißt Du nach jeder Partynacht, wie viel Geld Du ausgegeben hast? Vom Konto wird es nämlich erst am Montag abgezogen. Du kannst Dir aber auch Dein eigenes Dispo sperren.

Bildquelle(n):

  • COLOURBOX36649655: Colourbox
Redaktion

Kohle-ABC: Was ist eine Rendite?

Previous article

Kohle-ABC: Was ist der Kurs einer Aktie?

Next article

More in Kohle-ABC

Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may also like