0
Anleger investieren gerne in Unternehmen um die Ecke, sagt Thomas der Sparkojote. Auch er selbst hat als Schweizer viele Schweizer Aktien: “Man muss einfach zufrieden sein!”

 

 

Mein-KohleEinstieg.de: Wie wichtig ist Dir ein Home Bias?

Thomas Kovacs: Ich denke, ich mache es vielleicht unbewusst. Aber mir ist bewusst, dass ich einen Home Bias habe. Ich habe so um die 40 Prozent Schweizer Titel und der Rest ist USA. Ich habe nur USA/Schweiz eigentlich. Ich denke, das ist sehr normal, weil der Mensch so ist. Das, was er kennt, findet er besser oder ist mehr davon überzeugt. Das ist ein normales menschliches Verhalten. Darum ist es nicht verwunderlich, dass ein Deutscher auch viele deutsche Unternehmen hat. Die kennt er, da weiß er, dass um die Ecke zum Beispiel Daimler ist. Da ist auch etwas psychologisches dahinter. Ich finde das nicht unbedingt schlecht, aber ich denke, es kann es Nach- und Vorteil sein. Es kommt ein bisschen auf die Situation an, auf das Unternehmen.

Aber zum Beispiel eine Nestlé-Aktie, da könnte mir jetzt jeder vorwerfen: “Du bist Schweizer, du investierst in Nestlé, das ist doch Home Bias.” Aber wenn jetzt ein Deutscher in Nestlé investiert, ist das ja genau das Gleiche. Es ist auch sehr subjektiv. Aber klar: Viele haben so einen Home Bias. Und ich finde ich auch ganz okay. Man unterstützt die lokale Wirtschaft in einer gewissen Form. Wenn alle Privatanleger nur in Unternehmen aus den USA investieren, würde es hier ja gar nicht mehr funktionieren. Man kann es von beiden Seiten anschauen. Aber ja, ich habe definitiv einen Home Bias.

Mir ist das bewusst, aber mich stört das nicht. Ich kann gut schlafen, das ist das Wichtigste bei Investments. Wenn du nicht schlafen kannst oder sich im Bauch etwas tut, dann hast du ein Problem. Dann ist die Asset Allokation falsch, das Unternehmen ist falsch, ein Investment ist falsch oder du hast deine Strategien noch nicht. Und das ist nicht gut, weil Stress ist nunmal schlecht. Man altert schneller, man kann krank werden, das ist wirklich so. Man muss einfach zufrieden sein mit seinen Investments und das ist wichtig.

 


Thomas Kovacs, auch bekannt als Thomas der Sparkojote, ist ein 22-jähriger Blogger aus der Schweiz. Pro Woche lädt er drei Videos über Finanzen auf YouTube hoch. Seit über vier Jahren investiert er schon an der Börse. Seine Strategie: Dividenden.


 

Bildquelle(n):

  • Old street in Zurich: Colourbox
Redaktion

Mehr Wissen bedeutet mehr Sicherheit

Previous article

Sparen geht nicht ohne Cheatday

Next article

More in Interview

Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may also like